Jökulsarlon Island Tour Eisberge

Jökulsarlon Island Tour

Jökulsarlon Island, dies ist die Natursehenswürdigkeit, die Reisende im Osten von Island sehen müssen. Wir hatten bei der Planung für unsere Island Reise zunächst gar nicht an Jökulsarlon gedacht. Das lag in erster Linie nur daran, dass wir für unsere Ziele stets aufregende Aktivitäten und mindestens eine spannende Tour planen.

Bei unserer Recherche hatten wir gesehen, dass zu unserer Jahreszeit die beliebte Jökulsarlon Bootstour nicht angeboten wird. Da wir im Winter auf Island waren und die Anbieter für eine Bootstour auf der Lagune nur in den Monaten von frühestens April bis Oktober aktiv sind, hatten wir die Gletscherlagune zunächst nicht eingeplant.
Falls du allerdings in den oben genannten Saisonmonaten auf Island bist, dann kannst du die Tour auf der Lagune hier buchen*.

Unser vornehmliches Ziel in Austurland war der Vatnajökull Gletscher und eine damit verbundene Eishöhlen-Tour. Hätten wir bei der Planung bereits geahnt, wie spektakulär die Gletscherlagune Jökulsarlon ist, hätte unser Plan vielleicht anders ausgesehen. Da unser Hotel* jedoch noch weiter im Osten von Island lag, sind wir auf dem Weg dorthin über die Ringstraße auch direkt an der Jökulsarlon Gletscherlagune vorbeigefahren. Spätestens als wir die Brücke über den kleinen Fluss überquerten und einen kurzen Blick auf die Eisberge in der Lagune erhaschen konnten, war uns klar, dass wir Jökulsarlon sehen müssen.

Dementsprechend haben wir völlig ungeplant sofort das Auto geparkt und unsere erste spontane und private Jökulsarlon Tour unternommen. Es sollte nicht die letzte Tour von uns in der Lagune gewesen sein.

 

Jökulsarlon Island Eisberg

Was ist die Gletscherlagune Jökulsarlon?

Jökulsarlon ist zunächst einmal ein See. Aufgrund seiner Ausmaße und dynamischen Naturereignisse ist dieser Gletschersee der bekannteste See auf ganz Island. Der See ist unglaubliche 284 Meter tief und ist aufgrund der zunehmend schnelleren Gletscherschmelze zügig auf 18 Quadratkilometer angewachsen.

Eisberge im See

Die Eisberge im See sind hier die Sehenswürdigkeit und das Zentrum dieser fantastischen Kulisse. Die bis zu 15 Meter hoch aus dem Wasser herausragenden Eisberge im See stammen von der Gletscherzunge Breidamerkurjökull. Die Gletscherzunge gehört natürlich zum mächtigen Vatnajökull Gletscher. Noch vor gar nicht so langer Zeit reichte die Gletscherzunge beinahe bis an das Meer. Mit der zunehmend beschleunigten Gletscherschmelze zieht sich der Gletscher jedoch immer weiter zurück und ist nun bereits drei Kilometer vom Nordatlantik entfernt. Am Fuße der Gletscherzunge hat sich der See Jökulsarlon gebildet.

Von der Gletscherzunge Breidamerkurjökull brechen stetig weitere Eisberge ab. Dieses Naturspektakel wird auch Kalben genannt. Wir haben hier also einen kalbenden Gletscher. Die Eisberge treiben im Anschluss im Gletschersee und sind dann den Gezeiten ausgesetzt. Der Grund hierfür liegt darin, dass der Jökulsarlon über einen kurzen schmalen Fluss mit dem Ozean verbunden ist. Dadurch gibt es in der Gletscherlagune eine Strömung, die die Eisberge bewegt.

Gletscherlagune Jökulsarlon Brücke

Die Strömung kann sich in beide Richtungen bewegen. So strömt vom Ozean beispielsweise auch Salzwasser in die Lagune, mit dem Effekt, dass der See auch im Winter nicht zufriert. In entgegengesetzter Richtung, wenn das Wasser in den Ozean durch den kleinen Fluss unter der Brücke der Ringstraße herausströmt, gelangen auch die Eisbrocken aus der Lagune heraus in den Atlantik.

Nicht wenige dieser immer noch recht großen Eisbrocken werden dann vom Ozean wieder zurück an Land gespült und landen dann am ebenfalls sehr berühmten Diamond Beach. Hier handelt es sich um einen schwarzen Basaltstrand, auf dem die dann angespülten Eisbrocken auf schwarzen Sandstrand spektakulär funkeln.

Das Zusammenspiel der Gletscherlagune mit dem Diamond Beach zeigt uns hier, dass diese beiden spektakulären Sehenswürdigkeiten zusammengehören. Ohne Jökulsarlon wäre der Diamond Beach einfach nur einer von vielen schwarzen Stränden auf Island.
Der Diamond Beach liegt praktisch genau vor der Gletscherlagune Jökulsarlon und kann in wenigen Minuten zu Fuß erreicht werden.

diamond beach island joshua

Lustige Warnschilder in der Lagune

warnschild Gletscherlagune island
Dass die Isländer wirklich Humor haben, zeigen auch die witzigen Warnhinweise in der Gletscherlagune. Die Warnhinweise sind zwar witzig gestaltet, doch sie haben einen ernsten Hintergrund. Denn es gibt immer wieder übermütige Touristen, die beispielsweise auf treibende Eisschollen springen und sich so in Lebensgefahr bringen.

warnschild Jökulsarlon

Jökulsarlon Bootstour

Eine Jökulsarlon Bootstour gehört auf jeden Fall bei einer Tour in der Gletscherlagune dazu. Die Bootstour ist allerdings nur in den Sommermonaten möglich. In Ausnahmefällen, wenn das Wetter mitspielt, können Reisende Glück haben und auch bereits im April oder sogar noch im November eine Bootstour ergattern. Dies gilt jedoch in erster Linie nur für die Tour mit dem Amphibienboot.

Grundsätzlich gibt es für diesen Ausflug auf dem Wasser zwei Möglichkeiten. Einmal die gemächliche Fahrt auf einem Amphibienboot und die etwas mehr rasante Bootstour mit einem Zodiac Boot.

Informationen zur Jökulsarlon Amphibien Bootstour

Die Bootstour auf dem Amphibienboot ist bereits aufgrund des besonderen Bootes ein Erlebnis. Denn bei einem Amphibienboot handelt es sich um Fahrzeug, das auf dem Wasser und zugleich auch auf dem Land fahren kann.

Die Fahrt auf dem Boot in der Lagune dauert hierbei eine gute halbe Stunde und führt direkt in den See. Dabei können dann Eisberge aus der Nähe betrachtet werden und auch die eine oder andere Robbe gesichtet werden.

Die Bootstour ist auch für Kinder geeignet, da es sich eher um eine ruhige Fahrt handelt. Zur Sicherheit werden allerdings Rettungswesten bereitgestellt. Auf dem Boot bietet ein Tourguide in englischer Sprache jede Menge spannender Informationen zur Lagune. Die Amphibien Bootstour kannst Du hier buchen*.

Tour mit dem Zodiac Boot

Die Bootstour mit dem Zodiac Boot ist im Vergleich zum Amphibienboot deutlich teurer. Auch der Zugang ist strenger geregelt. Kinder unter 10 Jahren oder unter 1,30 Meter Körpergröße können aus Sicherheitsgründen an diese spannende Wasseraktivität nicht teilnehmen.

rib boot zodiac

Was ist ein Zodiac Boot?

Das Wort Zodiac ist in diesem Zusammenhang ein Markenname für Gummiboote. Im Detail handelt es sich dabei um sogenannte Festrumpfschlauchboote, die einen festen Rumpf besitzen und durch seine Verarbeitung deutlich stabiler und wendiger ist als ein herkömmliches Schlauchboot. Eine weitere bekannte Bezeichnung für diese Schlauchboote ist die Bezeichnung RIB – Boot. Da das Zodiac Boot deutlich kleiner ist als das Amphibienboot, sind auch entsprechend weniger Passagiere auf dem Boot. In der Regel handelt es sich um Kleingruppen bis maximal 12 Personen.

Informationen Bootstour mit dem Zodiac bzw. RIB Boot

Die Tour findet nur von April bis Oktober statt. Da die Touren sehr beliebt sind, sollte eine Online Buchung definitiv im Vorhinein erfolgen*. Das gilt mittlerweile für alle Aktivitäten und auch für Hotelbuchungen.

Für diese Bootstour in der Jökulsarlon Gletscherlagune werden auf dem Zodiac schwimmfähige dicke Overall Anzüge getragen. Der Unterschied zur Fahrt mit dem Amphibienboot liegt darin, dass das kleinere und wendige Zodiac Boot deutlich näher an die Eisberge fährt. Dadurch werden natürlich spektakuläre Perspektiven und Motive geboten. Insbesondere die funkelnd leuchtenden Farben der abgebrochenen Eisberge können hier aus nächster Nähe bewundert werden.

Darüber hinaus ist das Boot auch deutlich schneller und kann daher auch mehr Stellen im See besuchen und so auch näher an die Gletscherwand des Breidamerkurjökull fahren. Daneben ist die nahe Sichtung der Robben im See mit dem RIB Boot viel besser möglich.

Wer also mehr Action verträgt und die atemberaubende Naturlandschaft aus nächster Nähe sehen möchte, wählt eine Tour mit dem Zodiac. Wer es gemächlicher mag oder Kleinkinder dabei hat, nimmt das spannende Amphibienboot für die Bootstour.

Anreise Jökulsarlon Island

Bei unserer ersten Jökulsarlon Tour sind wir aus dem Westen zur Gletscherlagune angereist. Bereits die Fahrt durch die Landschaften von Ostisland war eine einzige Sehenswürdigkeit. Da wir im Winter unterwegs waren, waren die Straßen sehr leer, sodass wir häufig einfach am Straßenrand anhalten konnten, um die Landschaft zu besichtigen. So spontan war auch unser erster Besuch in der Gletscherlagune.

Auto Ringstrasse Jökulsarlon

Unser Weg zur Gletscherlagune begann von unserem Hotel am Gullfoss* im Golden Circle aus Südisland. Von dort aus ist die Anreise nach Jökulsarlon mit etwa 5 Stunden Fahrtzeit beinahe genauso lang wie von Reykjavik aus. Wir hatten wie oben erwähnt eigentlich auch nicht vor an diesem Anreisetag die Lagune zu besuchen. An diesem Tag sollte der Weg das Ziel sein. Denn entlang der Ringstraße durch Südisland und Ostisland sollten zahlreiche Wasserfälle und Naturlandschaften besucht werden, bevor es in das Hotel bei Höfn gehen sollte.

Parkplatz Jökulsarlon Island

Da wir direkt nach dem Frühstück im Hotel sehr früh losfuhren, waren wir noch deutlich vor Einbruch der Dunkelheit in Jökulsarlon. Auch alle geplanten Sehenswürdigkeiten auf dem Weg haben wir entspannt besichtigt. Direkt an der Gletscherlagune befindet sich ein großer, kostenloser Schotterparkplatz, auf dem wir unseren Mietwagen zunächst abgestellt hatten. Hier befindet sich auch das Besucherzentrum, ein Café und Toiletten, die allesamt in süßen kleinen typisch nordischen Häusern untergebracht sind. Diese Häuschen sehen so aus, als würden sie nur aus Spitzdächern bestehen.

Parkplatz Jökulsarlon Island
Hier befinden sich auch die Anbieter für die Bootstour mit dem Amphibienboot und auch mit dem Zodiac. Daneben dient der Parkplatz auch als Treffpunkt von zahlreichen anderen Anbietern für Touren und Aktivitäten in der Umgebung. Wir hatten beispielsweise hier unseren Treffpunkt für unsere Eishöhlen-Tour im Vatnajökull. Die Fahrzeuge dieser Tour-Anbieter sind allesamt Geländewagen mit riesigen Reifen, die auf dem Parkplatz ebenfalls warten.

Guide to Iceland Geländewagen Tour

Wozu diese mächtigen Offroader notwendig waren, haben wir dann bei unserer Vatnajökull Tour gesehen. Hierbei sind wir mit einem großen Geländewagen als Passagiere über die Gerölllandschaften am Vatnajökull gefahren. Dabei handelt es sich um Gebiete, die der Gletscher durch seine Schmelze freigegeben hat. Die Landschaft ist in diesen Gegenden geprägt von tiefen Furchen und großem Geröll. Einige Touristen versuchen tatsächlich mit ihren vergleichsweise kleinen Geländewagen (sehr häufig Dacia Duster) auch in diesen Bereichen zu fahren. Allzu oft misslingen diese Ausflüge jedoch und die waghalsigen Urlauber müssen dann abgeschleppt werden und die Schäden am Auto bezahlen.
Warnung Mietwagen am Gletscher

Achtung: Wir möchten euch an dieser Stelle wirklich davor warnen, auf eigene Faust in diese Gebiete mit euren Mietwagen zu fahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Ausflug sehr teuer wird, ist ziemlich hoch.

Seehunde in Jökulsarlon Island

Die oben erwähnten Robben, die man mit etwas Glück bei der Bootstour aus der Nähe sehen kann, sind eigentlich Seehunde. Wobei die Bezeichnung Robbe hierbei nicht so falsch ist, da auch Seehunde zu den Robbenarten gezählt werden. Charakteristisch für Seehunde ist der runde Kopf, wodurch die Robben natürlich auch sehr süß aussehen.

Bei unserer Tour hatten wir die Seehunde in der Jökulsarlon Gletscherlagune lange gar nicht bemerkt. Bei der Erkundung der Gletscherlagune hatten wir zunächst die Eisberge fest im Blick. Wobei die Eisformationen viele verschiedene Farben besitzen, wodurch man manchmal auch getäuscht werden kann. Zwischen vielen Blautönen und Türkis, sind oft auch schwarze Stellen vorhanden, dessen Ursprünge von Vulkangestein stammt. Aus weiter Entfernung hatten wir die Seehunde zunächst auch einfach nur als schwarze Stellen im Eis wahrgenommen.

Seehunde Jökulsarlon Island

Erst bei näherem Hinsehen, ist uns aufgefallen, dass auf den in der Lagune treibenden Eisschollen sich eine Gruppe von Seehunden niedergelassen hatte. Im Winter kann man die Seehunde nur aus einiger Entfernung betrachten, da eine Bootstour nicht möglich ist. Hier lohnt es sich, ein Fernrohr dabei zu haben, um die Tiere vom Ufer aus zu beobachten.

Jökulsarlon Island im Winter und im Sommer

Die Gletscherlagune Jökulsarlon zählt ohne Zweifel zu den spannendsten Naturlandschaften auf Island. Je nach Jahreszeit bietet sie unterschiedliche Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten. Im Winter tritt die Eislandschaft stark in den Vordergrund. Insbesondere, wenn zusätzlich noch Schnee in der Region liegt. Dann bekommt man wirklich eine schöne arktische Kulisse und fühlt, dass man sehr weit im Norden unterwegs ist.

Im Sommer bietet die Gletscherlagune hingegen die Möglichkeit, den See mit dem Boot zu erkunden. Eine Bootstour in der Lagune ist dementsprechend im Sommer das Highlight.

Hotel

Unser Hotel lag eine knappe Stunde östlich gelegen von Jökulsarlon. Wir hatten uns für das Fosshotel Vatnajökull in der Nähe von Höfn entschieden. Das Hotel liegt abgeschieden von jeglicher Urbanisierung, wunderschön in der Landschaft. Aufgrund dieser Abgeschiedenheit besitzt das Hotel beste Bedingungen für die Sichtung von Nordlichtern auf Island.

Insgesamt bietet die Gegend nicht viele Hotels, die unsere Wünsche bezüglich der Ausstattung mitbringen. Bereits wenn man ein Zimmer mit eigenem Badezimmer sucht, wird die Auswahl sehr klein. Wie oben erwähnt lohnt es sich hier frühzeitig zu buchen*.

Fazit Jökulsarlon Island Tour

Für uns waren die Besuche in der Lagune jedes Mal Highlights. Die Eindrücke auf dem See variieren ständig und die Perspektiven sind einfach nur atemberaubend. Hier bekommt man im Winter einen wirklich arktischen Eindruck und eine Kulisse, die vermutlich beinahe einmalig ist. In Kombination mit dem Diamond Beach ist die Jökulsarlon Gletscherlagune eine absolutes Must-see auf Island.

Tipp: Tipp Parkplatz Jökulsarlon Der Diamond Beach liegt zwar nur 900 Meter entfernt von der Lagune, aber der Weg dorthin über die Brücke ist für Fußgänger nicht empfehlenswert. Daher ergibt es Sinn, die wenigen Meter mit dem Auto vom Parkplatz der Lagune zum Parkplatz von Diamond Beach zu fahren.

Scroll to Top